Review - "Liebe findet uns" von J.P. Monninger

*Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Ullstein Buchverlag und lovelybooks zur VerfĂŒgung gestellt.* 💛


Liebe findet uns von J.P. Monninger
Veröffentlicht am 14 Juli 2017
Verlag: Ullstein Taschenbuch

Genre: Belletristik, Liebesroman
Seiten: 410
Amazon
Taschenbuch:          12,99€

Meine Review auf Goodreads

_____________________________________________________________

Zum Inhalt

Nach ihrem erfolgreichen Abschluss reist Heather mit ihren zwei besten Freundinnen Amy und Constance durch Europa. Schon im Zug lernt sie den spontanen Jack kennen und ab diesem Moment ist klar, dass Heather ihr Herz an Jack verloren hat. Jack hat das Tagebuch seines Großvaters im GepĂ€ck und besucht die Orte, die er darin beschreibt. Am Ende ihrer Reise verschwindet Jack auf einmal spurlos und niemand weiß, wo oder was mit ihm ist. Heather begibt sich irgendwann auf die Suche nach ihm und erfĂ€hrt endlich, was sein Geheimnis ist...

[Klappentext: 
Liebe sucht, Liebe trÀumt, Liebe findet uns
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lĂ€sst sich durch die Gassen der AltstĂ€dte treiben. Dass sie Jack begegnet, hĂ€tte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die SchĂ€tze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wĂŒtend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.]

Meine Meinung

Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Es sieht super romantisch und vertrÀumt aus. Die Farben wirken toll zusammen , das Gold auf dem schwarzen Hintergrund macht sich hervorragend. Allgemein fand ich die Aufmachung des Buches sehr schön, da es innen noch weiter gestaltet wurde. Hier sind Zitate aus dem Buch auf schwarzem Hintergrund gedruckt. Es sieht wirklich sehr schön aus, ein Buch, das mich in der Buchhandlung definitiv angesprochen hÀtte.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er war sehr einfach gehalten und lies sich leicht und schnell lesen. Perfekt fĂŒr zwischen durch.
Negativ sind mir die Perspektivwechsel gegen Ende aufgefallen, die kamen mir zu plötzlich und haben mich eher verwirrt und sogar gestört.
Die Charaktere fand ich im Großen und Ganzen sympathisch, auch wenn ich mich mit der Protagonistin so gar nicht identifizieren konnte und auch diese gegen Ende einfach nur noch nervig fand.
Die Idee der Geschichte ist super, keine Frage, jedoch fand ich es sehr langweilig umgesetzt. NatĂŒrlich erwartet man von einem Liebesroman keine Thrillerspannung, aber etwas Spannung sollte hier doch auch nicht fehlen.
Desweiteren habe ich mir durch den Klappentext mehr Informationen und Reiseziele des Tagebuchs erhofft, weshalb Jack ja durch Europa reist. Dies kam meiner Meinung nach viel zu kurz und war irgendwie nur Nebensache.
Ich muss leider sagen, dass es mehr negative Sachen gab, die mich total gestört haben, als jetzt positive. Es gab sehr schöne Stellen, in denen J.P. Monninger zeigen konnte, wie schön er mit Worten umgehen kann, dann gab es aber Stellen, die einfach zu kurz kamen. Und das waren leider wichtige Stellen.
Sie gestehen sich ihre Liebe, da erwartet man bei so einem Buch doch etwas wunderschönes.
Nein, hier nicht.
Oder er schreibt ihr einen Abschiedsbrief, den sie nach Monaten findet, der Leser ist total gespannt auf den bestimmt wunderschönen Inhalt - und wird enttÀuscht.

Ich fand in diesem Buch, dass die Liebe an den wichtigen Stellen einfach viel zu kurz kam oder sogar gar nicht vermittelt wurde.
Gegen Ende wollte ich das Buch einfach nurnoch fertig lesen und als dann das unspektakulÀre Widersehen kam, war ich dann froh, dass es vorbei ist.

Fazit

Ich denke dass dieses Buch fĂŒr total Liebesroman-Fans ist, die einfach zwischen durch eine kleine Lovestory lesen wollen. Es gab wirklich schöne Stellen in diesem Buch und der Schreibstil ist auch klasse, weshalb ich gerade noch so 3 BĂŒcher bewerten konnte.


Lieblings-Zitate

"Ich finde es furchtbar, wenn stÀndig Fotos gemacht werden. Dadurch macht man das, was gerade passiert, zu einer Inszenierung, die man knipst und hinterher anguckt. Oder bei Facebook reinstellt. Das verwÀssert, was wir tun. Finde ich zumindest."

"Was man begonnen hat, muss man auch zu Ende fĂŒhren. Wenn man gehen will, soll man nicht stehen bleiben. Wenn man losfĂ€hrt, drĂŒckt man nicht auf die Bremse. Zieh die Schubladen nicht auf, wenn du sie dann doch nicht ausrĂ€umst!"

"[...] Weißt du, was das wahre GefĂ€ngnis ist? Dein Kopf. Dein Gehirn. Wir leben in unseren Köpfen, Jack, und du kannst dir die Hacken ablaufen - am Ende des Tages bleibst du in deinem Kopf gefangen."

"Beim Zusehen wurde mir klar, dass Liebe nicht statisch ist, Liebe trennt nicht. Die Liebe, die wir suchen, kommt von selbst und geht, wann sie will. Wer behauptet, wir wĂŒrden Liebe finden, versteht ihr Wesen nicht. Liebe findet uns, durchfließt uns, zieht weiter. Wir können sie ebenso wenig zwingen, wie man Luft oder Wasser zwingen kann; ohne Luft und Wasser können wir genauso wenig leben wie ohne Liebe. Sie ist lebenwichtig und alltĂ€glich wie Brot. Wenn man offen fĂŒr sie ist, wird man sie ĂŒberall sehen und nie ohne sie sein."

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Review - "Seele aus Eis" von Marie Rapp

Review - "Zwielicht 3" von Michael Schmidt

Review - "Magonia" von Maria D. Headley