Review - "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross

*Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bastei Lübbe Verlag zur Verfügung gestellt.* 🖤


Ich bin die Nacht von Ethan Cross
Veröffentlicht am 20 Dezember 2013
Genre: Thriller, Krimi
Seiten: 395
Amazon
Meine Review auf Goodreads

_____________________________________________________________

Zum Inhalt

In "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross geht es um den Serienkiller Francis Ackermann Junior, der von seinem Vater auf undenkbare Weisen gefoltert und zu einem Killer erzogen wurde. Ackermann gibt seinen Opfern immer die Chance auf ein Spiel. Wer verliert, stirbt. Er hat noch nie verloren und ist immer auf der Suche nach neuen Spielen und Opfern. Dann trifft er auf Marcus. Er spürt eine Verbindung zu ihm und die Spiele beginnen erneut...Kann Marcus gewinnen und gegen die Nacht ankommen?

[Klappentext: 
Nur eins ist dunkler als die Nacht: Das Herz dieses Killers.
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meinsten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.]

Meine Meinung

Die ganze Aufmachung des Buches und das Design gefallen mir wahnsinnig gut! Es passt perfekt zur Geschichte, ist total düster und mysteriös. Ein wahrer Blickfang für mich. Durch das schwarze Design sieht es sehr edel aus und trotz der schwarzen Schrift auf dem Cover, kann man alles sehr gut lesen und erkennen. Das Highligt bilden für mich die geschwärzten Seiten, auf denen man "Ich bin die Nacht - Ethan Cross" erkennen kann. Das sieht einfach unglaublich toll aus und es stört mich auch nicht im geringsten, dass diese Schwärze auf manche inneren Seiten abgefärbt hat. Dies passt in meinen Augen auch toll zur Geschichte und zum Buch.
Dieses Buch stelle ich definitiv "falsch" in mein Regal, damit die geschwärzten Seiten richtig zur Geltung kommen.

Der Schreibstil hat mir durchgehend sehr gut gefallen. Es liest sich sehr locker und gibt ein schnelles Tempo vor. Man fliegt förmlich durch dieses Buch und seine Geschichte.
Eine Wendung jagt die Nächste und die Spannung fehlt an keiner Stelle.
Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch und kann es gar nicht abwarten die nächsten Teile zu lesen. Man fiebert an jeder Stelle mit, empfindet irgendwann sogar Mitleid für Ackermann, der ja das personifizierte Böse ist..
Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die ganzen Wendungen in diesem Buch. Ich habe keine kommen sehen und habe immer alles erwartet, wurde dann aber doch vom Gegenteil überzeugt und das Ende habe ich absolut nicht kommen sehen.

Von den Protagonisten bin ich auch überzeugt. Man entwickelt schnell Sympathien und fiebert dann bis zum Ende mit oder ist total gegen den ein oder anderen Charakter. Ein wirklich super guter Thriller

Vom Inhalt verrate ich nichts, ihr werdet mir danken. Einen Tipp muss ich euch aber geben, lest euch nicht die Klappentexte von den Nachfolgern durch. Ich habe es selber nicht getan, habe aber gelesen, dass diese Klappentexte stark Spoilern und das ist doch sehr schade...

Fazit

Wer einen spannenden Thriller mit unerwarteten Wendungen sucht, der ist hier genau richtig. Lest dieses Buch!


Lieblings-Zitate

"Die Erinnerungen wirbelten Marcus durch den Kopf wie ein Tornado, der ein Haus zwar stehen lässt, aber unbewohnbar macht."

"Ganz egal, wie sehr die Zeitwahrnehmung eines Menschen durch die Situation verändert wird, in der er sich befindet - diese Uhr hier läuft konstant. Die Geschwindigkeit, mit der sie die Sekunden zählt, wird nicht davon beeinflusst, wer sie abliest. Das mag ich an der Zeit so sehr: Sie ist fair. Ganz gleich, wer man ist, was man getan hat oder wie viel man auf dem Konto hat, für alle vergeht die Zeit gleich schnell. Und früher oder später holt sie jedes Lebewesen auf diesem Planeten ein. Die Zeit ist der größte Killer von allen." 

"Da irrst du dich. Das Licht kann in die Dunkelheit scheinen, aber die Dunkelheit nicht ins Licht. Am Ende triumphiert das Gute."

"Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun."






 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Review - "Seele aus Eis" von Marie Rapp

Review - "Zwielicht 3" von Michael Schmidt

Review - GAME OF THRONES 3D-Maske Haus Stark SCHATTENWOLF